Ihr Rechtsanwalt in Magdeburg – Kosten 2017-07-04T16:39:34+00:00

Ihr Rechtsanwalt in Magdeburg

Die Frage der Kosten unserer Inanspruchnahme ist für jeden unserer Mandanten ein wesentlicher Faktor.

Grundsätzlich gilt dabei, dass jede Inanspruchnahme anwaltlicher Hilfe Geld kostet.

Erschöpft sich unsere Tätigkeit in einer bloßen Beratung, d.h. führen wir insbesondere nur ein oder mehrere Gespräche mit Ihnen, fertigen für Sie ein Beratungsschreiben an und treten wir nicht gegenüber dem Gegner auf, so sind wir gehalten, auf eine Vergütungsvereinbarung hinzuwirken.

Vertreten wir Sie gegenüber dem Gegner oder streiten wir für Sie vor Gericht, so rechnen wir, sofern wir nicht eine Vergütungsvereinbarung geschlossen haben, nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab.

Sofern das RVG dies nicht anders bestimmt, ist die Höhe unserer Vergütung abhängig vom Gegenstandswert. Dieser bestimmt sich nach dem in einem bestimmten Geldbetrag ausgedrückten Wert Ihres rechtlichen Interesses. Dabei gilt in den meisten Fällen: je höher der Gegenstandswert ist, desto höher die Vergütung.

Bestimmt das RVG, dass für unsere Tätigkeit eine Betragsrahmengebühr anfällt, so insbesondere für sozialrechtliche oder strafrechtliche Angelegenheiten, setzen wir die Vergütung unter Berücksichtigung aller Umstände, vor allem des Umfangs unserer Tätigkeit, der Bedeutung der Angelegenheit für Sie und Ihrer Vermögensverhältnisse individuell fest.

Unsere Vergütung nach dem RVG richtet sich in jedem Falle danach, ob ein so genannter Gebührentatbestand angefallen ist. Die einzelnen Gebührentatbestände sind dabei sehr vielfältig. Genauere Informationen zur Abrechnung nach dem RVG finden Sie unter anderem auf der Website der Bundesrechtsanwaltskammer unter www.brak.de.

Schließen wir mit Ihnen eine Vergütungsvereinbarung, so sind nahezu alle denkbaren Gestaltungen zulässig.

Bei Vereinbarung einer Zeitvergütung rechnen wir nur den tatsächlichen zeitlichen Aufwand ab, ohne dass es auf den Wert der Angelegenheit ankommt. Sie erhalten eine monatliche Abrechnung der angefallenen Arbeitszeit mit genauer Angabe der jeweiligen Tätigkeiten. Vorteilhaft an einer solchen Vereinbarung ist für Sie regelmäßig, dass Sie durch Ihre Mitarbeit unseren zeitlichen Aufwand mitbestimmen und damit die geschuldete Vergütung zu Ihren Gunsten beeinflussen können.

Gern vereinbaren wir mit Ihnen auch eine Pauschalvergütung. Dies wird allerdings nur in Fällen in Betracht zu ziehen sein, in denen für beide Seiten der zu erbringende Zeitaufwand abschätzbar ist.

Sofern nicht anders mit Ihnen vereinbart, wird unsere Vergütung bei Erledigung des Auftrags fällig. Nach den gesetzlichen Vorschriften können wir jedoch stets auch einen angemessenen Vorschuss fordern.