Erfahrungen & Bewertungen zu Anwaltskanzlei Heinemann

BGH: Bausparkassen dürfen Bausparverträge 10 Jahre nach Zuteilungsreife kündigen

Am 21.02.2017 hat der XI. Senat des BGH entschieden, das Bausparkassen Bausparverträge jedenfalls 10 Jahre nach Zuteilungsreife kündigen dürfen.

Bausparkassen haben vor dem Bundesgerichtshof (BGH) insoweit Recht bekommen, als die Bausparkasse Verträge jedenfalls 10 Jahre nach Zuteilungsreife kündigen kann. Nach Auffassung des XI. Senates sind Bausparverträge in der Regel zehn Jahre nach Zuteilung kündbar. Es widerspreche dem Sinn und Zweck des Bausparens, einen zuteilungsreifen Vertrag über mehr als zehn Jahre als reine Sparanlage laufen zu lassen. Das Ansparen sei dazu gedacht, Anspruch auf ein Darlehen zu erlangen. Mit Erlangen der Zuteilungsreife sei dieser Zweck sei erreicht.

Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bundesgerichtshof-bausparkassen-duerfen-vertraege-nach-zehn-jahren-kuendigen-a-1135630.html

RH

By | 2017-07-19T19:47:26+00:00 Februar 21st, 2017|Bank- und Kapitalrecht, Kanzlei|Kommentare deaktiviert für BGH: Bausparkassen dürfen Bausparverträge 10 Jahre nach Zuteilungsreife kündigen

About the Author:

Anwaltskanzlei Heinemann hat 5,00 von 5 Sterne | 6 Bewertungen auf ProvenExpert.com