BGH, Urteil vom 26. Juli 2012 – VII ZR 262/11

Die GWE GmbH Gewerbeauskunft-Zentrale versucht ihre Ansprüche mittels Vorlage der Urteile
– AG Köln vom 06. Juni 2011 – 114 C 128/11,
– AG Düsseldorf vom 13. Oktober 2011 – 40 C 8543/11 und
– LG Gießen vom 05. Juli 2012 – 5 O 305/12
zu bekräftigen.

Allerdings hat der BGH mit Urteil vom 26. Juli 2012 – VII ZR 262/11 entschieden, dass Klauseln in der Art, wie sie von der GWE GmbH Gewerbeauskunft-Zentrale verwendet werden, nach dem Erscheinungsbild des Vertrages überraschenden Charakter haben. Sie werden daher nicht Vertragsbestandteil.

Also, liebe GWE GmbH Gewerbeauskunft-Zentrale: Wir halten dagegen!